Feste de Natal, Nº 1

Veröffentlicht am 24. December 2002.
Nun ist es vorbei, die Weihnachtspartyreste aufgeräumt und das Geschirr gewaschen. Da ist man doch gerne Gastgeber, wenn einem die Gäste beim Saubermachen helfen. Nun, natürlich muss ich auch Birgit danken, die als Unterhalter ganz wunderbar war. Und Monika (Projectleader von Cidadela), die mit ihrem Nichterscheinen die Stimmung nicht hat steif werden lassen. Die Lichterkette blinkert noch, Ulla, du würdest es mögen. Der Generator läuft noch, ich mag die Musik, die die Boxen deshalb noch machen können. Zu Weihnachten Patentrezept: Enya, Billy Holiday, Air, The Verve und U2. Directora Birgit möchte eine CD mit der Musik, die Angolaner haben's nicht so gemocht. Marcelino durfte dann zum Saubermachen DJ sein, indisch, nett.
Und das Essen erst!!! Ich habe traditionsgemäß Kartofelsalat gemacht, und siehe da, wie ich schon dachte, das war auch Birgit's Plan. Die Traditionen in Dänemark sind dem Deutschen ganz offensichtlich noch näher als die Sprache. Außerdem gab's Pommes Frites, Reis Chinesisch, Reis Irisch (Mmmh, leicht fritiert und superklebrig, perfekt für Sushi), angebratener Weißkohl mit Tomate und Knoblauch und für die Fleischetarier Huhn. Dazu Kerzenlicht und Colabüchsen. Dann 1½ Stunden später, Tee & Kaffee, Snacks und Brincadeira. 6 Leute waren wir, Martin, Birgit, Marcelino, Vincento, Ricardo und ich.  Was will ich mehr, zum 24ten? Und ganz ehrlich, Geschenke vermisse ich überhaupt nicht. Nett zusammensein ist viel besser als durch Geschäfte rennen, liebes Deutschland. Und in ganz im Gegensatz zu jenem ist morgen der eigentlich wichtige Weihnachtstag. Der sicher genauso sonnig wie heute wird.

Doch Heute muss irgendwo enden, ich gehe jetzt schlafen.

P.S. Directora Anna liegt seit gestern nacht im Krankenhaus, ich weiß noch nicht, was sie hat.